~~~|| Übersetzte Autoren X || LiberLey Index ||~~~


XENOPHON

geb. um 430 v. Chr. in Attika
gest. um 354 wahrscheinlich in Korinth

Letzte Änderung 22.01.2004



Texte im Internet
  • Sokratische Gespräche aus Xenofons merkwürdigen Nachrichten von Sokrates (ausgewählt und übersetzt von Christoph Martin Wieland) [Gutenberg]
  • Xenofons Gastmahl (übersetzt von Christoph Martin Wieland) [Gutenberg]
  • Kyru anabasis (Der Hinaufmarsch des Kyros)
  • Hellenika (Griechische Geschichte)
  • Lakedaimonion politeia (Die Staatsverfassung der Lakedaimonier) 1,1 [gottwein]
  • Fragment aus dem Glaubensbekenntniß Xenophons, des Sokratikers. In: Deutsche Monatsschrift. 1790-1800. 1790, 3.Bd., S. 63-63 [uni bielefeld - Faksimile]
  • Sokratis Beweis für das Daseyn und die Weisheit Gottes [ü E.A.T. Westhof]. In: Neues Hamburgisches Magazin. 1767-81. 1771,  9.Bd., 52.St., S. 379-384 [uni bielefeld - Faksimile]

Sekundäres
  • Oliver Stoll: Gemeinschaft in der Fremde: Xenophons "Anabasis" als Quelle zum Söldnertum im Klassischen Griechenland (PDF)

© Helmut Schulze, 2004
Impressum und Disclaimer