~~~|| Übersetzte Autoren S || LiberLey Index ||~~~


GASPARA STAMPA

geb. 1523 in Padua
gest. 1554 in Venedig

Letzte Änderung 02.01.2003



Lyrik
  • Ich singe meiner Liebe großes Leid (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Es nahte schon das Fest; da einst zur Erde (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ich will euch, Schwestern, dem Gebieter malen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn mir, der - ach! in Demut so Geringen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Den tausend Geistern und den tausend Zungen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Was liebtest du, mein dämmernd Auge, nicht (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wie unermeßlich eure Seligkeit (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • "Errette mich, o Liebe, aus den Fängen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ich liebte, weinte, sang, lieb, weine, singe (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn ich mit Andacht innig mich versenke (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wer nachts am Himmelszelt die lieben Sterne (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn in die Augen ich dem Liebsten schaue (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du, des Geliebten Auge, dessen Prangen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ein jeder Seufzer, meiner Brust entsprungen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn dich, Geliebter, gleicher Folter Zwang (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wie aber, wenn ich, plötzlich dir entwunden (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Auf blauen Fluten zieht der heil'ge Schwan (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wie meine Seele rasend der Orkan (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O Warten, Warten, dumpf wie eine Last! (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Doch wer wird meiner Not zur Seite stehen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Noch strömt des Herzens allzu heißem Brande (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ob auch die Sonne in des Jahres Kreis (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ihr Lüfte, eilet fort nach Welschlands Auen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Die Träne fließt, mein Leben ist ein Meer (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn mich der Liebe allzu heiße Glut (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du, meiner schwachen Kräfte Stab und Halt (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ihr Nächte, schwer von Träumen holder Lust (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O heilige, geliebte, süße Labe (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn Sehnsucht mir in lechzendem Begehren (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • So warte ich und warte, und es naht (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik] [andreasf]
  • O holde Kunde, süße, freudenhelle (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wie soll ich, Heißgeliebter, dich empfangen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ihr, Dünste ihr und Nebel, weicht, verweht (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Gesegnet sei, o Liebe, und gesegnet (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O Nacht, so strahlend hell und heimatlich (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O Liebe, Seligkeit voll Leid und Tücke (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Zu neuem Kreise öffnet sich das Jahr (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wer kann der Himmel Seligsein ermessen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Es möchte der geliebten Augen Schein (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O dürfte ich nur dies zu hoffen wagen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Er, der mit Liebe mich und Furcht zugleich (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • So leb' ich zwar, doch leb' ich ohne Leben (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ihr, einst mir lieb, Lagunen ihr, Kanäle (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn Andacht mich und Staunen oft erfassen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O armes Herz, das blutend ich vertan (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Jetzt rüste, Hoffnung, dich zu hartem Streit (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Hab' ich mich je versündigt, und begehrte (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wo ward ein Weib, soweit der Himmel blaut (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • So fließet nur, ihr Tränen, strömet hin (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du sanfter Hügel, lächelnd reine Flur (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wenn uns des Himmels unbeirrtes Walten (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du breiter Strom der Tränen, Flammenbrände (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Nun weint, ihr lieben Schwestern, weint und klagt (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Nun weise mir die Kunst und rechte Art (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O daß mein Herz du mit der Seele finden (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du magst mich foltern, Liebe, magst micht quälen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Nehmt euren Flug, ihr Seufzer all, ihr Lieder (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O gib mein Herz mir wieder, schnöder Dieb (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Lass es genug der Sorgen sein und Plagen! (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ich schied von jenem Ort und schied auch nicht (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du kannst, Gebieter, schnöde zwar und kalt (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Daß du aufs neue unerhört mich quälst (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Gleich wie ein Mann, der die gewohnte Speise (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • O glaube nicht, weil grausam du und rauh (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wann endlich kommt der Tag, da einen Strahl (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Wer dient, wie keiner diente, demutvoll (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Nur eines nicht! Sonst will ich alles tragen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Schön blüht die Hyazinthe purpurrot (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ich sterbe, Gott der Liebe. Denn das Leben (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du gingst von mir, mit dir ging Tag und Helle (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Weit besser sollte ich mit Fassung tragen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Mein Lied verstummt, es mag sich nicht gestalten (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Blind liebt ich einst, Geliebter, nachtbefangen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Als Dunkel in mir wogte, machtvoll trieb (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Begnade mich mit Deiner Wunden Male! (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Du, der den Himmel öffnen oder schließen (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • "Schau her, du Weib der Sünde, schau mich an!" (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Kehr aus, o Herr, mein innerstes Verlies (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Lass, Vater Du im Himmel, meine Füße (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Ist meine Reue wahr, wie Petri Reu (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Von Reue schwer, in Trauer eingetan (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Absage an die Liebe (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]
  • Lob des Nonnenlebens (ü Lanckoronski) [dt. liebeslyrik]

Sekundäres
  • Vorstellung der von Christoph Ferber ausgewählten und übersetzten Sonette

© Helmut Schulze, 2003
Impressum und Disclaimer